Jonas Plattner

Angefangen habe ich mit ca. 6 Jahren in der Bubengruppe Lausen und bin dann mit zunehmendem Alter immer weitergewandert. Von der BG in den TC (Teenager-Club), dann als Leiter in der MBG Phönix (Mädchen- und Bubengruppe), weiter die Neugründung des TCs und die Zusammenlegung mit der MBG zur heutigen BlueFrogs. Seit 2013 bin ich nun Hauptleiter der BlueFrogs Lausen und das mit grosser Freude. Die Ausbildung kam natürlich auch nicht zu kurz, so dass ich zurzeit ausgebildeter Lagerleiter bin. (J+S 2 Lagersport + Trecking)

Beruflich habe ich eine abgeschlossene Lehre als Elektroniker EFZ und bin jetzt berufsbegleitend an der Ausbildung zum Techniker Systemtechnik an der AGS Basel.
Jungschar ist nicht mein einziges Hobby, sondern ich bin auch noch aktiv in der Feuerwehr und im Musikverein Lausen.

Mein schönstes Jungscharerlebnis war der erste richtige Kurs der Leiterausbildung. Der Pionierkurs. Zwei ganze Wochen im Zelt, ein dreistöckiger Turm mit Wasserrutsche und Seilbahn und eine Stimmung die seines gleichen sucht.

 

Stefan Gysin

Seit nun 15 Jahren bin ich regelmässsig in der Jungschi Lausen anzutreffen. Anfangs, noch als Ameisli, später als Jungschärler und nun seit 6 Jahren als Leiter. Seit Anfang 2017 bin ich der amtierende Hauptleiter. Jungschi ist eine, meiner grössten Leidenschaften und liegt mir sehr am Herzen.

Ende 2016 habe ich das Gymnasium in Liestal mit der Matur abgeschlossen. Momentan leiste ich meinen Zivieldienst, bis Juli 2017 in der Gellertkirche Basel an einem Mittagstisch für Primarschüler, und seit August desselben Jahres in der Sonderpädagogischen Schule auf der Leiern in Gelterkinden. Im Spetember 2018 werde ich mein Studium zum Primarleher an der Pädagogischen Fachhochschule NW beginnen.

Als Ausgleich treibe ich sehr gerne Sport, besonders Parkour/Freerunning, Volleyball und Spikeball spiele ich ebenso leidenschaftlich gerne. Ansonsten verbringe ich gerne Zeit mit Freunden, koche und backe gerne und esse genau so gerne gut.

Mein coolstes Jungschierlebnis war mein zweites Jungschilager: das Ritterlager auf der Rotburg - eine Woche auf einer eigenen Burg, abseilen vom Bergfried, eigene Katapulte bauen, einfach ein absolut geniales Lager!

 

Laura Savorani

Ich heisse Laura (in der Jungschi werde ich auch manchmal Gertrud oder Loora genannt) und bin seit 2006 in der Jungschi. Mit 14 begann ich im Leiterteam mitzuhelfen und habe viel Freude daran gefunden mit den Jungschikindern in den Wald zu gehen und Geländespiele zu organisieren, mitzuhelfen und z.T auch mitzuspielen.

Im Moment studiere ich Lebensmittelwissenschaften im Bachelor an der ETH und in der Freizeit mache ich Karate (und allg. Sport), spiele Querflöte und koche sehr gerne.
Mein schönstes Jungschierlebnis war als wir eine Seilbahn im Wald bauten und die Lager (vor allem das Leiterlager) waren und sind immer super.



Sladjana Savorani

Ich bin seit 2006 in der Jungschi Lausen und bin seit 2011 Jungschileiterin.

Ich habe 2015 meine Matur abgeschlossen und ging danach ein Jahr in Neuseeland, als Au Pair arbeiten. Dort habe ich mit einem ADHS Kind mit autistischen Zügen gearbeitet. Dies hat mir so gefallen, dass ich danach ein Praktikum in einem Heim mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen anfing. Momentan absolviere ich noch dieses Praktikum und habe vor 2018 mit dem Studium der Sozialpädagogik an der Fachhochschule anzufangen.

In meiner Freizeit spiele ich Gitarre und unternehme gerne Dinge mit Freunden und natürlich ist das Jungschileiten auch eine grosse Leidenschaft von mir!

Mein schönstes Jungschierlebnis war definitiv die Freude der Kinder zu sehen, nachdem ich von meinem Auslandjahr nach Hause kam.

 

Sabrina Hirsbrunner

Ich bin 17 Jahre alt und mache eine Lehre als Fachfrau Gesundheit in einem Altersheim. Nebenbei mache ich Geräteturnen und bin in der Kinderkirche dabei.

Seit 2012 bin ich als Leiterin in der BlueFrogs tätig. Ich kam durch einen Zufall zum Leiten, habe aber sehr grosse Freude daran gefunden.

Es gibt kein spezifisches Jungschierlebnis dass mir in Erinnerung geblieben ist. Ich finde jeden Jungschinachmittag auf seine eigene Art schön. Die Lager finde ich aber am besten. Man erlebt so viel und braucht so wenig.



Elena Schmid

Ich heisse Elena Schmid und komme aus Therwil.

Ich bin seit einem Jahr, also seit Anfang 2017 in der Jungschi und durch eine Freundin auf die BlueFrogs gekommen. In meiner Freizeit tanze ich sehr gerne und oft Jazz. Ich bin ebenfalls Mitglied in einem Feldschützenverein und lese ständig Bücher. Ich bin noch in der Ausbildung und arbeite momentan in einem Spital in Basel.

Das schönste Jungschierlebnis? Als ich das erste Mal einen Jungschi-Nachmittag besucht habe und mich alle sofort aufgenommen haben.

Das super tolle an der Jungschi ist das Zusammensein mit vielen Kids und Leitern. Ich finde es echt cool, wenn wir etwas im Team machen, uns besser kennenlernen und somit auch neue Freundschaften knüpfen können!

 

Jeannine Stalder

Früher war ich natürlich auch als Teilnehmerin dabei. Ich habe 2015 zuerst als Hilfsleiterin angefangen und musste dann nach einem Jahr eine Pause einlegen, da die Schule Vorrang hat. Nun, nach einem Jahr Unterbruch, bin ich wieder voll, als Leiterin, da.

Mich motivieren vor allem die Kinder, unser Leitungsteam sowie die tollen, coolen und lustigen Sachen die wir mit den Kiddies unternehmen.

 

Elias Strübin

 

Yanick Bader

 

Elias Meier

 

Manuel Schibli

 

Jungschi BlueFrogs
Jonas Plattner
Sonnenweg 11
4415 Lausen
079 677 10 95
jonas@jungschibluefrogs.ch